Begriffserklärung TAEKWON-DO

Im übertragenen Sinn bedeutet der Begriff Taekwon-Do „Weg des Fußes und der Hand“. Der Begriff TAEKWON-DO setzt sich aus den drei Einzelsilben ...

  • TAE - wörtlich Fuß, was auf den Einsatz der Füße beim Kampf hinweist,
  • KWON - wörtlich Faust, steht für den Einsatz der Handtechniken
  • DO - wörtlich der Weg, weist auf den lebenslangen Weg zur Vervollkommnung des Schülers und des Meisters hin.

Traditionelles TAEKWON-DO

Der traditionelle Aspekt umschreibt die ganzheitliche Ausrichtung dieser Kampfkunst, deren geistige Ausrichtung (DO) u.a. der lebenslange Kampf gegen sich selbst ist. Neben den körperlichen Fertigkeiten, die für den Kampf und die Selbstverteidigung unerlässlich sind, werden auch charakterliche Eigenschaften wie Höflichkeit, Rücksichtnahme, Hilfsbereitschaft und Bescheidenheit, um hier nur einige Begriffe zu nennen, geschult bzw. gelehrt.

In westlichen Ländern fehlt den Ausübenden der asiatischen Kampfkünste oft das Verständnis für solche philosophischen Prinzipien. Das Do wurde und wird stark vernachlässigt. So entwickelten sich Kampfsportarten deren einziger Sinn und Zweck es ist, auf Grundlage eines festgelegten Regelwerkes, auf sportlicher Ebene, lediglich den besseren Wettkämpfer zu ermitteln.

Wir Traditionallisten sehen unser erklärtes Ziel jedoch in der Entwicklung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten des Übenden, im weitesten Sinne also in der Persönlichkeitsbildung.

01.04.2018
Kupprüfung am 17.5. im Dojang Zeilitzheim
mehr Infos ->

07.01.2018
Terminvorschau 2018
mehr Infos ->

26.10.2017
Bayerische Meisterschaft 2017 in Zolling
mehr Infos ->

24.07.2017
Bilder von Lehrgang und Danprüfung sind online!
mehr Infos ->

24.07.2017
Danprüfung erfolgreich bestanden!
mehr Infos ->

21.07.2017
Verabschiedung unseres Gastschülers aus Norwegen
mehr Infos ->

03.02.2017
Olympisches Taekwon-Do im Sportclub Zeilitzheim?
mehr Infos ->